Ökoprojekt MobilSpiel e.V.

Berufsbegleitende Weiterbildung Umweltbildung/Bildung für nachhaltige Entwicklung

Infoabend zur Berufsbegleitenden Weiterbildung Umweltbildung/Bildung für nachhaltige Entwicklung 2016-2017

Wir laden Sie/Euch hiermit herzlich zu einer Informationsveranstaltung ein, um sich persönlich über die Inhalte, Schwerpunkte und Organisation der Weiterbildung Umweltbildung/Bildung für nachhaltige Entwicklung zu informieren und das Trägerteam kennen zu lernen, am

Mittwoch, den 27. Januar 2016, 17:00 – 20:00 Uhr, im Naturerlebniszentrum (NEZ) des Kreisjugendrings München-Land in Pullach (Burgweg 10, 82049 Pullach).

Den kleinen und großen Programmfolder mit allen wichtigen Informationen können sie hier downloaden.

Anmeldung unter Tel. 089-744140-27, Fax –33, Email: d.dengg@kjr-ml.de

Das Naturerlebniszentrum ist mit der S 7 Richtung Wolfratshausen, Haltestelle Pullach, zu erreichen, siehe www.kjr-ml.de

Kurs 10: April 2016 bis November 2017

Der Trägerverbund Naturerlebniszentrum (NEZ) Burg Schwaneck/Pullach (Anke Schlehufer), Ökoprojekt MobilSpiel e.V./München (Steffi Kreuzinger) und Ökologische Akademie e.V./Linden (Thomas Ködelpeter) bietet 2016/2017 einen zehnten Durchgang der Berufsbegleitenden Weiterbildung Umweltbildung/BNE an. In der Qualifizierungsmaßnahme erwerben die TeilnehmerInnen Schlüsselqualifikationen und Methodenkompetenzen für eine fach- und zielgruppengerechte außerschulische Umweltbildung im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung. Die Weiterbildung Umweltbildung/BNE wurde bisher als offizielles Projekt der UN-Dekade 2005-2014 ausgezeichnet.

Träger

Im Trägerverbund München – Umland haben die drei Träger der Umweltbildung, Ökologische Akademie e.V., Ökoprojekt MobilSpiel e.V. und Naturerlebniszentrum, NEZ, Kreisjugendring München-Land die Berufsbegleitende Weiterbildung Umweltbildung konzipiert, die 2016/17 zum zehnten Mal durchgeführt wird. Das Konzept wurde nach einer Bedarfsanalyse erstellt. Der erste Durchgang wurde von der Katholischen Stiftungsfachhochschule für Sozialwesen München, Abteilung Benediktbeuern, wissenschaftlich begleitet und ausgewertet. Kooperationspartner des zehnten Durchgangs ist die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung, ANU, Bundesverband und Landesverband Bayern. Der Trägerverbund ist für Anmeldung, Organisation und Durchführung der Maßnahme zuständig.

Zielsetzung

Qualifikationen in der Umweltbildung und in der Bildung für nachhaltige Entwicklung werden von MitarbeiterInnen in Kommunen, Betrieben, Verbänden, Freizeiteinrichtungen und von Selbständigen im Bereich "grüner" Berufe immer häufiger verlangt. Besonders bei der Umsetzung der Agenda 21 und in der Zusammenarbeit von schulischen und außerschulischen Partnern werden Schlüsselqualifikationen benötigt, die mit dieser Weiterbildung erworben werden können.

Zielgruppen

Die Weiterbildung wendet sich an Personen, die in ihrem Berufsfeld im Bereich der außerschulischen Umweltbildung oder in der nachhaltigen Entwicklung tätig sind oder sein wollen.

Angesprochen werden zum Beispiel:

  • Haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen von Umweltbildungseinrichtungen und Umweltverbänden
  • NaturwissenschaftlerInnen, die im Bereich Umweltbildung tätig sind
  • PädagogInnen (z.B. ErzieherInnen, SozialpädagogInnen) und SozialwissenschaftlerInnen
  • Kommunale und betriebliche Umweltbeauftragte und UmweltberaterInnen
  • "Grüne Berufe" (z.B. ForstwirtInnen, LandschaftspflegerInnen, GärtnerInnen)
  • Stadt- und RaumplanerInnen

Aufbau und Dauer

Die Weiterbildung ist berufsbegleitend konzipiert. Sie umfasst 36 Tage innerhalb von anderthalb Jahren (April 2016 bis November 2017) und gliedert sich in acht Einheiten.

1. Einheit 5 Tage 27.04.-01.05.2016
2. Einheit 5 Tage 29.06.-03.07.2016
3. Einheit 5 Tage 05.10.-09.10.2016
4. Einheit 5 Tage 23.11.-27.11.2016
5. Einheit 4 Tage 16.02.-19.02.2017
6. Einheit 3 Tage 23.06.-25.06.2017
7. Einheit 4 Tage 28.09.-01.10.2017
8. Einheit 5 Tage 22.11.-26.11.2017

 

Praxis-/Projektphase

Zur erfahrungsorientierten Verschränkung von Theorie und Praxis dient eine ca. vierwöchige Praxis-/Projektphase, die nach der 4. Einheit entweder in einer (Umwelt)-Bildungsstätte oder in der eigenen Einrichtung zu einem Thema der Umwelt-/Nachhaltigkeitsbildung geleistet werden soll. Sie kann als Block oder über einen längeren Zeitraum verteilt gemacht werden. Schwerpunkt der Praxis-/ Projektphase ist die Konzeption, Durchführung und Auswertung eines Projektes der Umwelt-/Nachhaltigkeitsbildung durch die TeilnehmerInnen. Darüber ist ein Bericht zu schreiben. Das Projekt wird in der 8. Einheit vorgestellt und ist Voraussetzung für die Zertifizierung.

Methoden und Arbeitsweise

Die Weiterbildung basiert auf einer engen Verbindung von Theorie und Praxis. Die TeilnehmerInnen lernen eine Vielfalt von Methoden und Arbeitsweisen kennen und erwerben Schlüsselqualifikationen für die Umweltbildung und die Bildung für nachhaltige Entwicklung. Bewährte Methoden werden exemplarisch vorgestellt, erprobt und in ihrer Bedeutung für die zielgruppenspezifische Arbeit reflektiert. Projektorientiertes Arbeiten in Kleingruppen -in der dritten und fünften Einheit differenziert nach den Zielgruppen Kinder, Jugendliche oder Erwachsene - ermöglicht ein intensives Lernen.

Wir legen Wert darauf, dass sich die TeilnehmerInnen mit naturwissenschaftlicher, sozial- und geisteswissenschaftlicher Aus- und Vorbildung gegenseitig austauschen, anregen und voneinander lernen.

Zu allen Einheiten der Weiterbildung gibt es Seminarmaterialien, die Inhalte und Methoden darstellen und ergebnisorientierte Protokolle durch die TeilnehmerInnen.

Organisatorisches

Ort der Weiterbildung

Die Kurse finden schwerpunktmäßig im Ökologischen Tagungshaus GmbH Linden statt, 30 Kilometer südlich von München bei Holzkirchen.

Gruppengröße

Maximal 25 TeilnehmerInnen
Minimal 12 TeilnehmerInnen

Zertifikat

Die TeilnehmerInnen erhalten nach erfolgreichem Abschluss ein Zertifikat, das über Art, Inhalt und Umfang der Weiterbildung Auskunft gibt. Voraussetzung ist die Teilnahme an allen Einheiten, die Durchführung und Auswertung (Bericht) eines Projektes, sowie die Teilnahme am Kolloquium. Die Weiterbildung wird zertifiziert vom Bayerischen Umweltminister und von der Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung (ANU) Deutschland.

Teilnahmevoraussetzung

Teilnahmevoraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein (Fach-) Hochschulabschluss. Eine pädagogische Ausbildung wird nicht vorausgesetzt.
Melden sich mehr TeilnehmerInnen an, als Plätze vorhanden sind, wird nach folgenden Kriterien ausgewählt: Vorrang haben Personen, die in Umweltbildungseinrichtungen arbeiten bzw. als UmweltpädagogInnen in ihrer derzeitigen Einrichtung arbeiten wollen, außerdem Personen, die Praxis in der Umweltbildung nachweisen können oder sich diesbezüglich schon fortgebildet haben.

Kosten

Die Kosten für die Teilnahme an der anderthalbjährigen Weiterbildung belaufen sich auf Euro 2.990,-. Eingeschlossen sind die Kosten für Unterkunft im Doppelzimmer und vegetarische Vollwertverpflegung sowie die Seminarmaterialien. Nach erfolgter Zusage ist die Hälfte des Preises zu zahlen. Die restlichen 50% sind bis April 2017 zu entrichten. Sollte ein Rücktritt während der Weiterbildung erfolgen, fällt trotzdem der gesamte Teilnahmebetrag an.

Förderung

Die Weiterbildung wird maßgeblich gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (Förderung Umweltstationen), was sich im günstigen Preis-Leistungsverhältnis niederschlägt.

 

Ferner wird die Weiterbildung vom Stadtjugendamt München und vom Kreisjugendring München-Land im Rahmen ihrer Trägerfinanzierungen unterstützt.

Kooperationspartner

Der Trägerverbund kooperiert mit der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung

Auszeichnung

Die Weiterbildung Umweltbildung/Bildung für nachhaltige Entwicklung ist Teil des ANU-Aktionsplans für Bayern, der von der Deutschen UNESCO-Kommisson als Maßnahme in den Nationalen Aktionsplan der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" aufgenommen wurde. Sie trägt damit zur Verstetigung von BNE in der Bundesrepublik Deutschland bei.

 

Alle drei Partner sind mit dem Qualitätssiegel Umweltbildung.Bayern ausgezeichnet.

Aufbau und Dauer: 36 Tage innerhalb von 1 1/2 Jahren

Kosten: € 2.990,- inkl. Unterkunft im DZ, vegetarische Vollwertverpflegung, Seminarmateriaien 

Ort: schwerpunktmäßig Linden (30 km südlich von München)

Gruppengröße: 12-25 TeilnehmerInnen

Teilnahmevoraussetzung: abgeschlossene Berufsausbildung oder (Fach-)Hochschulabschluss

Organisatorische Leitung

Ökologische Akademie e.V.
Thomas Ködelpeter
Baiernrainer Weg 17, 83623 Dietramszell-Linden
Telefon 08027/17 85, Fax 08027/904117
oekologische-akademie@gmx.de
www.oeko-akademie.de

Pädagogische Leitung
Ökoprojekt MobilSpiel e.V.
Steffi Kreuzinger
Welserstr. 23, 81373 München
Telefon 089/769 60 25, Fax 089/769 36 51
steffi.kreuzinger@mobilspiel.de
www.mobilspiel.de/Oekoprojekt

Anmeldung, Finanzielle Abwicklung und Evaluation
Naturerlebniszentrum (NEZ) Burg Schwaneck des Kreisjugendring München-Land
Anke Schlehufer
Burg Schwaneck, 82049 Pullach,
Telefon 089/744 140-29, Fax 089/744 140-37
a.schlehufer@kjr-ml.de
www.naturerlebniszentrum.org

www.burgschwaneck.de

 

Diskussion über Werte und Nachhaltigkeit anhand von Bildern

Geschicklichkeit und Teamwork sind gefragt

Highlight des Kurses: Projektpräsentationen

Zielgruppenforschung beim sozialen Marketing

Lernen durch Erleben und Handeln: Wie organisiert sich die Gruppe bei der Lösung einer schwierigen Aufgabe

Aktion am Marktplatz: Durchführung eines selbstorganisierten Jugendprojekts

Partnerübung zum Verhältnis Mensch - Natur

Erproben neuer Ansätze in der Umweltbildung durch kreative Medienprojekte

Lernen in Kleingruppen fördert den interdisziplinären Austausch und macht Spaß

Philosophischer Spaziergang zum Thema Zukunft