Ökoprojekt MobilSpiel e.V.

Fortbildungen

Auf unseren Seminaren greifen wir aktuelle Themen aus Gesellschaft, Politik und Wissenschaft auf und liefern sowohl die nötigen Fachinformationen als auch vielfältiges methodisches Handwerkszeug zur pädagogischen Umsetzung. Aus unserer langjährigen Erfahrung mit Projekten der Bildung für nachhaltige Entwicklung bieten wir Praxisseminare zur Vermittlung von innovativen Methoden an. Im ständigen Austausch mit unseren Netzwerkpartnern eruieren wir den Qualifizierungsbedarf von Multiplikator*innen in der Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung und reagieren mit einem entsprechenden Seminarangebot.

Fortbildungen 2020

Seminar: Wege zur sozial-ökologischen Transformation "Erfahren - Hinterfragen - Neu denken. Reflexionsprozesse begleiten"

In Bildungsprozessen der Angebote von Bildung für nachhaltige Entwicklung, Globalem Lernen und Umweltbildung geht es neben Wissen und Erfahrungen zu Nachhaltigkeit und sozial-ökologischer Transformation auch darum, erlernte Selbst- und Weltbilder kritisch zu hinterfragen, um die eigenen Handlungsmöglichkeiten zu erweitern. In dem Seminar widmen wir uns verschiedenen Aspekten in der Gestaltung und Moderation von Reflexionsprozessen.  In einem Transfer auf die eigene Bildungsarbeit entwickeln die Teilnehmenden eigene Umsetzungsmöglichkeiten.

Nach zwei erfolgreichen Praxis-Seminaren im April 2018 und Mai 2019 zu transformativer Bildung findet das Wochenendseminar in gemeinsamer Initiative von Mitgliedern der BNE-Akteursplattform mit dem Wunsch nach inhaltlicher Vertiefung  statt, eine Teilnahme an diesen beiden Seminaren ist keine Voraussetzung.

Das Seminar findet in Kooperation von Ökoprojekt MobilSpiel e.V., NordSüdForum München e.V. und Commit e.V. statt.

 

Mit freundlicher Unterstützung der Landeshauptstadt München Referat für Gesundheit und Umwelt.

Termine: Donnerstag, 12.03.2020, 13:00 Uhr bis Samstag, 14.03.2020, 14:00 Uhr

Referentinnen: Nadine Kaufmann, Jona Blum, Konzeptwerk Neue Ökonomie e.V., Leipzig

Leitung: Steffi Kreuzinger, Raphael Thalhammer, Veronika Reiser, Lena Schützle

Veranstalter: Ökoprojekt MobilSpiel e.V., Nord Süd Forum München e.V., Commit e.V.

Ort: KlosterGut Schlehdorf am Kochelsee

Kosten: Euro 95,- Seminarbeitrag (ermäßigt Euro 65,-, Solidarbeitrag Euro 120,-) inkl. Unterkunft (Mehrbettzimmer) und Verpflegung (gemeinsames Kochen im Selbstversorgerhaus)

Anmeldung: Steffi Kreuzinger, Ökoprojekt MobilSpiel e.V., Tel. 089 7696025, oekoprojekt(at)mobilspiel.de

Zusatzqualifikation Philosophische Gesprächsführung 2021

Philosophieren ist ein Prozess des Bewusstmachens und Reflektierens ausgehend von der eigenen Lebens- und Erfahrungswelt und somit wesentlicher Bestandteil von wirkungsvoller Bildung. Beim gemeinsamen Philosophieren bilden sich die Philosophierenden Wissen, Moralvorstellungen und Weltbilder selbst und hinterfragen diese immer wieder. Philosophieren heißt Fragen stellen, Gegenwart und Zukunft offen und neugierig zu begegnen. Es regt dazu an, mit neuen sinnstiftenden Erzählungen (Narrativen) ein zukunftsfähiges Miteinander auf der Einen Welt vorstellbar zu machen.

 

In der Zusatzqualifikation erlernen die Teilnehmenden die Methode der philosophischen Gesprächsführung für ihre Bildungsarbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Dabei geht es neben praktischen Aspekten der Gesprächsführung auch um Modelle und Werkzeuge, um das eigene Selbstverständnis und das eigene pädagogische Handeln zu reflektieren und zu klären. Im Vordergrund stehen Zukunftsfragen und Themen der Nachhaltigkeit, die während der vier Module angesprochen werden. Zwischen den Modulen erproben die Teilnehmenden das Gelernte in ihrer eigenen Praxis. Die Teilnehmer*innen erwerben ein Zertifikat der Akademie für philosophische Bildung und WerteDialog.

 

Vier aufeinander aufbauende Module,
jeweils Donnerstag und Freitag von 9:00 bis 17:00 Uhr:

 

1. Modul 11./12. März 2021: Nachhaltigkeit – Wie wollen wir leben?

 

2. Modul 06./07. Mai 2021: Ökologie – Wem gehört die Natur?

 

3. Modul 08./09. Juli 2021: Ökonomie – Wie viel ist genug?

 

4. Modul 21./22. Oktober 2021: Soziales & Kultur – Brauchen wir Regeln?

Referent*innen: Sinan von Stietencron, Philosoph und Künstler, Trainer der Akademie für philosophische Bildung und WerteDialog zusammen mit weiteren qualifizierten Trainer*innen der Akademie
Zielgruppe: Multiplikator*innen der Kinder- und Jugendarbeit, Umweltbildung, politische
Bildung, Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung. Max. 16 Teilnehmer*innen.
Zertifikat: Die Teilnehmer*innen erwerben ein Zertifikat der Akademie für philosophische Bildung und WerteDialog.

Ort: Naturerlebniszentrum Burg Schwaneck, München-Pullach
Veranstalter: Naturerlebniszentrum Burg Schwaneck des Kreisjugendring München-Land und Ökoprojekt MobilSpiel e.V in Kooperation mit der Akademie philosophische Bildung und WerteDialog

Kosten: 780,- Euro (660,- Euro Teilnahmegebühr für alle 4 Module zzgl. 120,- Euro Verpflegungsgebühr).

Kontakt: Steffi Kreuzinger, Ökoprojekt MobilSpiel e.V., oekoprojekt@mobilspiel.de, Tel. 089 7696025
Anmeldung: Kreisjugendring München-Land, bildungszentrum@burgschwaneck.de, VANummer:
21112

Fachtage

Virtuelle Konferenz: Runder Tisch 2020

Kinder- und Jugendbeteiligung jetzt konkret! Impulse für die Entwicklung des Münchner Rahmenkonzeptes

Damit sich junge Münchner*innen zukünftig systematischer und selbstverständlicher beteiligen können, hat der Stadtrat im Juli 2019 ein neues Rahmenkonzept Kinder- und Jugendbeteiligung in Auftrag gegeben. Der Runde Tisch 2020 möchte Impulse dazu geben. Die Referentinnen Dr. Heide-Rose Brückner (Senior Consultant, Kinderfreundliche Kommune e.V.) und Dr. Rebekka Bendig (Institut für partizipative Prozesse und Trainings Berlin) beleuchten wesentliche Strukturelemente zur Implementierung von Kinder- und Jugendbeteiligung als Querschnittsthema in der Stadt und zeigen auf, worauf es ankommt, Partizipation in der Stadtverwaltung zu etablieren. Im Anschluss daran entwickeln Fachkräfte aus Einrichtungen, Vereinen und Verbänden sowie Vertreter*innen der Referate und der Politik  Anknüpfungspunkte für eine Beteiligungsstruktur für München, die in das Konzept einfließen.

Virtuelle Konferenz

Veranstalter: Arbeitskreis Kinder- und Jugendbeteiligung

Termin: Mittwoch, 27.05.2020, 9:30 bis 13:00

Kosten: kostenfrei

Anmeldung: Münchner Kinder- und Jugendforum, Tel. 089 8211100, info (at) ak-kinderundjugendbeteiligung.de

Drehen wir uns im Kreis? Müll neu denken! - Fachtag zum Thema Abfallvermeidung und Wertstoffe in der Kinder- und Jugendarbeit

in Kooperation mit dem KJR München-Stadt

Der beste Abfall ist der, der gar nicht entsteht. Aber was ist eigentlich Abfall? Wo kommt er her und warum ist er ein Problem? Manchmal beschleicht uns das Gefühl, dass wir uns beim Thema Abfall im Kreis drehen und nicht wissen, wo wir anfangen sollen, um nachhaltig zu handeln. Wir brauchen eine andere Perspektive auf Müll - als Ressource und Wertsoffe anstatt Abfall. Vieles, was als "Müll" weggeworfen wird, ist noch wertvoll und könnte in einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft gut weitergenutzt werden.

 

Auf dem Fachtag für Mitarbeiter*innen der Kinder- und Jugendarbeit sowie aus Umweltbildung und Bildug für nachhaltige Entwicklung betrachten wir das Thema Müll aus vielfältigen Perspektiven, auch mit Blick auf globale Aspekte. Wir vermitteln alltagsbezogene Informationen  rund um Abfallvermeidung und -trennung und zeigen Handlungsoptionen auf persönlicher und pädagogischer Ebene auf. Die Teilnehmenden erfahren Wichtiges zur Abfallentsorgung in München, erproben kreative Ansätze und entwickeln Ideen zum Umgang mit dem wichtigen Rohstoff Abfall in der Kinder- und Jugendarbeit.

Termin: Mittwoch, 21.10.2020, 9:30 bis 16:00 Uhr

Ort: ÖBZ, Englschalkinger Str. 166, 81927 München

Leitung: Asya Unger, KJR München-Stadt und Steffi Kreuzinger, Ökoprojekt MobilSpiel e.V.

Anmeldung bis 14. Oktober 2020

Anmeldung: Asya Unger, Tel. 089 51410642, nachhaltigkeit(at)kjr-m.de